Objektivtest: Canon 70-200mm f/2.8 non IS vs. f/4.0 non IS

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Hallo zusammen,

im Zuge der Neustrukturierung meines Objektivbestandes habe ich mir beim CPS-Händler ein 70-200mm f/2.8 non IS bestellt. Herstellungscode UJ, also schon 15 Jahre alt. Finde ich allerdings unbedenklich, da die Optik ja nahezu unverwüstlich ist.

Aber erstmal kurz vorweg: Wer schon ein f/4.0 sein Eigen nennt, der sollte vor der Bestellung mal kurz die technischen Daten der beiden checken. Da gibt es nämlich einen Faktor der nicht zu vernachlässigen ist. Das 70-200mm f/4.0 bringt dezente 705g auf die Waage und gehört damit in die Objektivklasse, die man „einfach mal so“ mitnehmen kann. Die f/2.8 Version bringt es da schon auf 1,31kg und das liest sich nicht nur deutlich mehr, das ist fühlt sich auch so an. 😉 Ist sicherlich jedem klar, mir war es nicht bewusst. ;-(

Darum mal eine Frage zwischendurch: Nutzt jemand das 70-200mm auch mal längere Zeit ohne Stativ?

Von der Abbildungsleistung bin ich sehr angetan. Die Linse ist bei f2,8 nicht knackscharf, liefert aber doch eine „schöne“ Schärfe.

Manfrotto Stativ: Originalbild aus dem S-RAW der 5D MKII

Manfrotto Stativ: Originalbild aus dem S-RAW der 5D MKII

Manfrotto Stativ: 100%-Ausschnitt aus dem S-RAW der 5D MKII

Manfrotto Stativ: 100%-Ausschnitt aus dem S-RAW der 5D MKII

Zwischendurch mal im Vergleich: Links die Variante mit f/2.8, rechts das 70-200 f/4.0 non IS

Canon 70-200mm f/2.8 non IS vs. Canon 70-200mm f/4.0 non IS

Canon 70-200mm f/2.8 non IS vs. Canon 70-200mm f/4.0 non IS

Jetzt mal im Vergleich: Beide Optiken bei Blende 4.0

100% Crop des Canon 70-200mm f/4.0 bei f/4.0

100% Crop des Canon 70-200mm f/4.0 bei f/4.0

100% Crop des Canon 70-200mm f/2.8 bei f/4.0

100% Crop des Canon 70-200mm f/2.8 bei f/4.0

Das Canon 70-200mm ist geringfügig schärfer, wenn um eine Blende abgeblendet wird. Ob dies in der Praxis relevant ist vermag ich derzeit noch nicht zu beurteilen. Die Vermutung liegt aber nah, dass es auch bei größeren Papierabzügen nicht zum Tragen kommen wird.

Fazit:

Eine schwere Entscheidung, wenn man eine der beiden Optiken nutzen will. Wenn ich mir vorstelle, dass ich bei einer Hochzeit zwei Kameras dabei habe und an einer Seite baumelt das 70-200mm f/2.8 und mit der Canon 5D MKII, dann komme ich jetzt schon beim Gedanken daran ins Schwitzen. Hier könnte die f/4.0 Variante deutlich auftrumpfen. Denke ich aber an die dunklen Kirchen und Standesämter, dann kann ein offene Blende von f/2.8 sehr hilfreich sein. Ich werde mal drüber schlafen und die Tage entscheiden, welche der beiden Linsen ich behalten werde.

Etwas kann man aber jetzt schon definitv sagen: Das 70-200mm f/2.8 ist keine Linse die man einfach mal so mitnimmt. Hier muss wohl überlegt werden, ob es das Objektiv in die Kameratsche schafft. Im April geht’s auf mehrere Konzerte von „jazzahead“. Hier könnte das f/2.8 wirklich was wegschaffen. Schwer, schwer. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Gruss
Thorsten

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.