Der große Photokina Rückblick. Teil 1: Der Leuthard Strap

You may also like...

2 Responses

  1. Bernhard sagt:

    Leider ist das eine Ende des Leuthard-Strap ausgerissen. Belastung war immer sehr mäßig (Fuji X-Pro2 mit einer Festbrennweite). Nutzungsdauer war max. Urlaub + Wochenende im Hobbybereich. Zum Glück hatte ich den Strap gerade in der Hand und nicht um die Schulter gehängt, so dass die Kamera nicht auf den Asphalt geknallt ist.
    Ich bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht von der Verarbeitungsqualität, die unter dem Gummi offensichtlich nur geklebt ist. Vom Schreck ganz zu schweigen.
    Jegliche Kontaktversuche blieben ohne Reaktion von Thomas Leuthard. Was von so einem Geschäftsverständnis zu halten ist, kann sich ja jeder selber überlegen.

    • Thorsten sagt:

      Hallo Bernhard,

      deine Erfahrung mit dem Strap ist ärgerlich, grundsätzlich kann Dir das allerdings mit jedem Gurt passieren. Ich selber nutze an meiner Nikon einen Gurt von Loewepro, welches sich auf einer Hochzeit gelöst hatte. Auch hier hatte ich zum Glück den Gurt noch in den Händen, sonst wäre die Kamera in Richtung Fussboden abgeflogen.

      Dass der Gurt nur geklebt ist sollte nicht überraschen, das kann man m. E. beim Blick auf den Gurt erkennen. Dass von Thomas keine Antwort mehr bekommst könnte einfach daran liegen, dass er weder in der Fotografie noch mit den Straps noch aktiv ist. Insofern bleibt nur selber erneut kleben oder abhaken und in die Rundablage.

      Und Gurte kann man ja eh nie genug haben.

      Viele Grüße
      Thorsten

      ps. Was ähnliches gibt’s zum Beispiel bei Monochrom: https://monochrom.com/fotos-aufnehmen/gurte/kameragurte/artisan-artist-acam-306n-camera-strap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.