Nikon D600 im Test: Einsatz beim ‚Break the Ground‘ in Ahnsbeck

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Hallo zusammen,

eigentlich war ich losgezogen um ordentlich auf die Ohren zu bekommen. Beim ‚Break the Ground‘ Festival in Ahnsbeck spielte am Samstag President Evil auf. Und weil’s in diesem Jahr das erste Open Air der Band war durfte auch mein Sohn (7 Jahre) mit und sein erste Festivalerfahrung machen. Um das im Bild festzuhalten und neben bei noch ein paar Bandfotos zu machen nahm ich die Nikon D600 mit. Die Kamera ist erst seit letzten Dienstag in meinem Besitz.

Während man sonst bei der Konzertfotografie in irgendwelchen dunklen bis stockdunklen Hallen fotografiert ist der Vorteil von Open Air Konzerten, dass man häufig locker mit ISO100 und einer offenen Blende auskommt. Somit also auch keine Herausforderung für die Nikon D600. Interessant war aber wie die D600 mit dem fiesen Mischlicht zurecht kommt? Mein letztes Konzert, dass ich mit einer Nikon D300 fotografiert habe liegt inzwischen fast vier Jahre zurück. Die Zwischenzeit habe ich mit einer Canon 5D Mark II verbracht und war von den Farben, auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen, immer sehr begeistert. Aus meiner Erinnerung hatte die D300 da deutlichere Schwierigkeiten.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Davon ist heute nichts mehr zu spüren. Die D600 macht einen perfekten Weißabgleich und lässt sich auch von LED-Lampen und anderem Licht nicht aus der Ruhe bringen. Da ich ja, wie schon geschrieben, zum Musik hören vor Ort war, nahm neben der Kamera nur ein 35mm f/2.8 AI bzw. 50mm f/1.8 AI in der Kameratasche platz. Also mal kurz vor die Bühne und ein paar Bilder geschossen. Die D600 versteht sich, wie auch viele andere Modelle aus dem Hause Nikon, perfekt mit den analogen Linsen, so dass die Fokussierung kein Problem war.

So hat also am Samstag alles gut geklappt. Kamera klasse, Band klasse und Festival klasse. Einer der Besucher hat für meinen Sohn auf dem Konzert von den Besuch Geld gesammelt, damit dieser auf dem ‚Break the Ground‘ sein ersten Metal-Shirt von der Masse bekommt. Das war schon großartig und hat mehr von einem gigantischen Familienfest als von einem Festival. Danke schön dafür!

Viele Grüße
Thorsten

Hier die Ergebnisse des Abends:

 

Neal McCocker

Neal McCocker

Sven

Sven

Neal McCocker

Neal McCocker

Ole, Sven

Ole, Sven

Neal McCocker

Neal McCocker

James Lars

James Lars

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. sukram sagt:

    Hallo Thorsten,
    schön zu lesen, dass eine Nikon wieder den Weg zu Dir gefunden hat.
    Ich hoffe, alle lesen mehr von den positiven Erfahrungen bei Dir.

    gruss
    sukram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.