Mission, ehmm Passion completed.

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das war sie also, die Passion Sports Convention 2017 in Bremen.

Jedes Jahr Mitte März öffnet die Messe Bremen Ihre Türen und präsentiert in den Hallen 4-7 vom Fahrrad bis zum Kugellager alles was das Sportler- und Freizeitherz begehrt. Ziel der Passion Sports Convention ist dabei weniger der Verkauf als die Vorstellung von Freizeitsportarten. Natürlich locken Angebote, aber viele Verkäufe werden wohl erst nach der Messe statt finden. Von Stand-up-Paddling über Skateboarding, BMX und Stunt-Scootering bis Calisthenics (Hammer!) – zahlreiche Sportprofis und Aussteller laden hier zum Zuschauen, Entdecken oder Mitmachen ein. Wobei Mitmachen wirklich auch so gemeint ist. Es gibt keine Halle in der man nicht irgendwas erklettern, Proberollen oder Probefahren kann. Ich hab mich allerdings auf das Anschauen konzentriert. Persönliche Kontakte wissen warum. 🙂

Bewährtes vorhanden, Neues ergänzt
Wer wiederholt auf die Passion Sports Convention geht, der findet sich in der Regel schnell zurecht. 80% der Stände befinden sich am gleich Ort. Skateboard und BMX Areas nehmen dabei die größten Flächen in Anspruch. Rundherum die mehr oder weniger bekannten lokalen Dealer bzw. Hersteller. Es findet sich aber auch immer wieder Neues in den einzelnen Hallen. Dieses mal neu mit dabei Stand-up-Paddling und die Vollkontaktsportart Roller Derby mit den Meatgrinders Bremen.

Fotos
Wer hätte das gedacht, ich war zum Fotografieren dort. Allerdings gibt es ja so Tage, wo man nicht so richtig den Zugang findet und schon zu Beginn merkt, dass das irgendwie nix wird. So war das dieses Mal bei mir auch. Die „DRAUSSEN“ also die Fahrradmesse habe ich komplett ausgelassen und dort nur 2-3 Fotos von meinem Sohn im Pump Track gemacht. Mit BMX hat es sich aufgrund der ungünstigen Lichtverhältnisse ähnlich verhalten. Hier wurden die meisten Tricks im Gegenlicht ausgeführt, was nicht so wirklich passte.

Skateboarding und Sigma
Den Tag gerettet hat der Besuch bei Sigma, die mit einem Verleih- und Testwagen auf derPassion Sports Convention waren. Hier habe ich einmal kurz das Sigma 150-600mm angetestet, das ja in vielen Foren abgefeiert wird. Für Sportfotos in Hallen ist es allerdings nur bedingt geeignet. Besser war da schon das Sigma 24-105mm f/4.0, das ich mir auch durchaus vorstellen könnte einmal anzuschaffen. Aber jetzt kommen wirklich die Fotos. Ausschließlich vom Skateboarding. In den nächsten Tagen kommen dann noch ein paar analoge Farbbilder, die mit der Nikon F100 und dem Kodak Ektra 800 erstellt wurden. Diese müssen aber erst noch durch den C-41 Prozess.

 

 

 

 

 

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.