Testbericht Fotorucksack Lowepro Vertex 200 AW

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Hallo zusammen,

heute ein kleiner Testbericht meines neuen Reisebegleiters. Nachdem ich über lange Zeit den Lowepro Slingshot 200 AW benutzt habe bin ich aktuell auf das Modell Vertex 200 AW von Lowepro umgestiegen. Beim Slingshot hat mich auf Dauer die Tragemöglichkeit über eine Schulter gestört. Auf längeren Touren oder auf dem Rad war der Rucksack extrem unpraktisch. Auch wenn die Entnahme der Kamera natürlich genial war.

Die Firma Lowepro bietet den Vertex in den Größen 100 AW (Notebooks bis 14″), 200 AW (Notebooks bis 15,4″) und 300 AW an. Der 300 AW ist auf Grund der Größe gleich ausgeschieden. Zur Überlegung standen 100 AW zum Preis von  ~EUR 100,00 und der 200 AW zum Preis von ~140,00. Da ich auf Touren eigentlich kein Notebook dabei habe hatte ich zuerst die Entscheidung auf den 100 AW gelegt, mich dann aber für die Anreise zu einem Tourenort für den 200 AW entschieden. Eine gute Entscheidung wie ich jetzt weiß.

Der Lowepro Vertex 200 AW glänzt wie alle Produkte von Lowepro durch eine erstklassige Verarbeitung. Die Reiseverschlüsse sind gegen Regen, Staub, etc. abgedichtet und vor allem die Aufteilung zeigt, dass hier von Fotografen für Fotografen entwickelt wurde. Bevor ich diesen Artikel später noch fortsetze möchte ich jetzt mal auf den aktuellen Packstatus eingehen:

Enthalten sind:

  • Nikon D300 mit MB-D10 und angesetztem Nikon 18-200mm
  • Fuji S5 Pro mit angesetztem MB-D200
  • Kameragurt Lowepro Nova S
  • Blitz SB-600
  • Blitz SB-800
  • Sigma 105mm EX
  • Sigma 10-20mm EX
  • Tamron 28-75mm
  • 1 Ladegerät Nikon
  • 1 Ladegerät Fuji
  • Netzteil Notebook
  • Acer 16″ Notebook (passt auf den Millimeter genau, obwohl eigentlich nur 15″ gehen sollen)

Auf Tour würde man natürlich etwas anders packen (z.B. nur ein Laderät), aber für die Reise wäre das meine Bestückung. Mit der aktuellen Aufteilung habe ich so den besten Kompromiss gefunden. Benötigt man keine Kamera findet alles optimal Platz. Hat man eine Kamera im Einsatz, dann kann man die andere Kamera mit angesetztem Objektiv auch noch zugriffsbereit im Rucksack platzieren.

So, das war’s für Erste. Fortsetzung folgt.

Edit: Nach einigen Wochen kann ich sagen, dass der Loewepro noch immer die optimal Wahl ist. Inzwischen lagern die Sachen auch zu Hause im Rucksack und nicht mehr im Koffer. Außerdem passt auch eine D300 mit MB-D10 und angesetztem Sigma 70-200 HSMII f/2.8 in den Rucksack. Wirklich genial das Teil. Kaufempfehlung.

Gruss
Thorsten

Lowepro Vertex 200 AW bestückt

Lowepro Vertex 200 AW bestückt

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.