Verwüstung auf der Bürgerweide in Bremen. Die Yashica Electro 35 GX im ersten Einsatz.

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Hallo zusammen,

in meinem Beitrag vom 03.04.2016 hatte ich ja berichtet, dass auf der Fotobörse eine YASHICA Electro 35 GX in meinen Bestand gewandert ist. Begleitet wurde sie von einer Revue 400SE, aber das könnt Ihr wirklich alles in diesem Blogpost nachlesen.

Die YASHICA ELECTRO 35 GX im Einsatz

Jetzt galt es also zu testen ob die Kamera auch wirklich funktionsfähig ist. Dazu habe ich die Kamera mit einem Fuji NEOPAN 400 bestückt. Das war eigentlich schon der erste Fehler. Das Wetter hat sich besser entwickelt als gedacht und mit dem 400er Film hätte ich locker auf eine Blende 11 oder höher bei Sonnenschein abblenden können. Hab ich aber nicht. Sondern schön mit Blendenwerten zwischen 1.7 und 4 fotografiert und dabei auch den Warnhinweis der Kamera elegant ignoriert. Heraus gekommen ist eine Reihe überbelichteter Bilder, die im Scanvorgang gerade noch so gerettet werden konnten.

Testfotos in Bremen: Schlachthof und Bürgerweide, da geht immer was. 

Nachdem ich die ersten Bilder im Büro und auf beim Hockeytraining von meinem Sohn gemacht habe waren noch immer rund 20 Fotos über, die auch belichtet werden wollten. Also habe ich die Kamera auf dem Weg zum Schlachthof eingepackt. Da geht eigentlich immer was. Die Jungs und Mädels auf den Rollbrettern sind super Motive.

YASHICA ELECTRO 35 GX beim Hockey

YASHICA ELECTRO 35 GX beim Hockey

20160411-yashica-35gx-006

YASHICA ELECTRO 35 GX beim Hockey

 

Verwüstung auf der Bürgerweide

Während mein Sohn dann die Rampen unsicher gemacht hat bin ich eine Runde über die Bürgerweide geschlendert. Der über die Stadtgrenzen bekannte Flohmarkt war gerade beendet und die letzten drei Händler verpackten Ihre Möbelstücke in den Transportern. Ansonsten war der Platz wie leergefegt. Leergefegt? Keineswegs! Was sich bot war eine Müllhalde vom Allerfeinsten. Ganz ehrlich, ich war noch nie zum Ende des Flohmarktes auf dem Gelände, aber das war der Hammer. Altes Radio, Stühle, Tische und vor allem Kartons mit Müll waren quer über den Platz verteilt.

Nutzen die Leute den Flohmarkt als Ort der Müllentsorgung? Leider waren auch die letzten Händler inzwischen verschwunden, mit Ihrem Müll, sonst hätte man hier noch einmal den Dialog suchen können. Ich gehe allerdings davon aus, dass der Veranstalter das auch schon ohne Erfolgt versucht hat.

Daher einfach mal der Aufruf an dieser Stelle (auch wenn es nur ein kleines Publikum erreicht): Nehmt Euren Müll von der Bürgerweide mit Ihren Euren Hausmüll nach Hause oder dreht eine Runde über die Entsorgungsstationen der ENO. Alles ist besser als die Sachen einfach liegen zu lassen.

Musste mal gesagt werden.

Impressionen

Natürlich gibt’s auch ein paar Bilder. Wie gesagt alle mit der YASHICA ELECTRO 35 GX aufgenommen. NEOPAN 400 in Rodinal 1+100, Standentwicklung, 20° und die ersten 60 Sekunden der Entwicklung gekippt. Neuer Film ist in der Kamera und das mit der Überbelichtung werde ich im Blick behalten.

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.