Wetterfestigkeit der Canon 5D Mark II

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Hallo Leser,

angeregt durch einen Beitrag im Podcast wollte ich irgendwann mal die Wetterfestigkeit der Canon 5D Mark II testen. Zwar gut abgedichtet, aber eigentlich nicht für den Einsatz im Regen gedacht. Hier wartet Canon ja mit dem Modellen der 1er Serie auf.

Meist bietet sich eine solche Gelegenheit ja schneller als gedacht. Gestern bei Temperaturen um die 6°, ordentlichem Wind und Regen bin ich eine Runde durch den Park Links der Weser (Ochtumdeich). Eine Erledigung hat mich nach draußen geführt.

Abgesehen von der Kamera hat man nach kurzer Zeit auf jeden Fall schon mal klatschnasse Klamotten. Hier helfen aber Regenjacke, Regenhose und Gamaschen. Ausrüster Schöffel und Jean-Tex haben hier auch gute Dienste geleistet, so dass zumindest ich trocken geblieben bin.

Und was hat man sonst noch? Bei der Tasche bin ich auf die kleine Crumpler Ben’s Pizza XL ausgewichen, da ich wirklich nur die Canon 5D Mark II und das Canon EF 24-105mm L f4,0 im Gepäck hatte. Den Batteriegriff habe ich für die kleine Runde auch zu Hause gelassen. Zwar ist das Modell von Phottix auch abgedichtet, aber mit angesetztem Batteriegriff schwindet die Handlichkeit in der Tasche.

Hier erstmal ein paar Impressionen der Runde:

Ich im Regen

Ich im Regen.

Wind

Wind. Zum Zeitpunkt der Aufnahme leider gerade etwas weniger.

Natur unter Wasser

Natur unter Wasser.

Wolken.

Wolken.

Wie man also erahnen kann – es war ordentlich feucht.

Man muss sagen, dass der Regen für die Kamera absolut kein Problem war. Während der 30 Minunten habe ich drauf verzichtet die Kamera zwischendurch trocken zu wischen, so dass der Body feucht war und sich auf dem Objektiv natürlich fröhlich die Regentropfen angesammelt haben. Die Gegenlichtblende hatte ich für den kleinen Trip auch zu Hause gelassen.

Bedenken hatte ich beim Objektiv, dessen Tubus ja beim Fokussieren ausfährt und sich dann natürlich Wasser auf dem Tubus sammelt, welches theoretisch in das Objektivgehäuse eindringen könnte.  Meine Bedenken war aber hier unbegründet. Das Objektiv ist ausreichend abgedichtet. Gleiches gilt auch für die Kamera. Wieder im Trockenen angekommen, konnte man Wasser auf dem Body mit einem Mikrofasertuch ohne Probleme entfernen. Lösen des Objektives offenbarte, dass das Bajonett der Canon 5D Mark II dem Wasser keine Chance gibt. Alle Innereien der Kamera war trocken und ohne jede Beeinträchtigung.

Für den Einsatz im Platzregen würde ich empfehlen eine Festbrennweite einzusetzen, den Bajonettübergang zusätzlich abzukleben und das Mikrofon der 5D zu verkleben. Dann sollte auch ein stärker Regen kein Problem für  die Kamera sein.

Hier hört aber meine Bereitschaft das mit einer EUR 2.000,00 Kamera zu testen auf. 😉

Aber einem weiteren Einsatz im Regen steht nichts entgegen.

Viele Grüße

Thorsten

Wolkenformation

Wolkenformation

RSS
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
Pinterest
Instagram

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. In***il sagt:

    Ich merke gerade das ich diesen Blog deutlich öfter lesen sollte- da kommt man echt auf Ideen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.